Turnierberichte

03.06.2018

Mal wieder bestens organisiert war das Turnier der „VGH Vertretungen Marvin Maly Aerzen, Michael Maly und Desiree Maly Bad Münder“ ! 76 Golfer starteten am 03.06.2018 auf den Masterplatz „Baron von Münchhausen“.

Strahlender Sonnenschein und die mittlerweile legendäre Rundenverpflegung mit eiskalten Getränken ließen die Golferherzen höher schlagen. Den Sonderwettbewerb „Through the Flags“ und den Gewinn, ein Golfwochende sicherte sich in der anschließenden Verlosung Petra Sudek vom HGC.

Nettoklasse A Damen sicherte sich Ute Mandalka vor Claudia Hosang und Antje Meyer


Nettoklasse A Herren Michael Thamm vor Gregor Linkewitsch und Olaf Beißner.

Bei den Damen Nettoklasse B siegte Singin Duygu vor Andrea Kasten und Heike Schürmann In der Herren Nettoklasse B konnte sich Det Numrich vor Dennis Bobaz und Thomas Heidemann durchsetzen.

Den Hauptpreis, eine Golfwoche für zwei Personen in Portugal, gewann Maria Schlimme !

Bei einem zünftigen Spanferkel und kühlen Getränken im Biergarten diskutierten die Spieler noch lange über verpasste Chancen, ausgelippte Putts, zu kurze Drives und das fast „Hole in one !!!

 

Golf6

Golf2   Golf3
Golf5   Golf7
Golf10   Golf9

Golf11

25.05.2018

Wieder einmal hatte unser Vorstand traditionell zum Präsidenten Cup geladen und unsere Mitglieder und Gäste sind der Einladung zahlreich gefolgt. Bei allerbestem Wetter gingen die Teilnehmer auf die Runde und spielten um die Preise in den Netto- und Bruttoklassen.

In den Sonderwertungen gab es einen richtigen Knaller. Bei Nearest To The Pin denkst du doch  1,24m sollten reichen. Doch nicht mit Thomas Heidemann, der gab sich erst mit 0cm zufrieden. Sprich Ass, Hole in One, besser geht nicht. Glückwunsch dazu.

Da wurden die Longest Drive Preise irgendwie zur Nebensache. Den größten Bums bei den Damen hatte Angelika Rathjen. Bei den Herren konnte sich der Vorstand nicht zurückhalten. Michael Hensel konnte mit einem Glücksschuss von den „hervorragenden“ 24 Nettopunkten ablenken.

Michael Hensel führte übrigens auch die die sehr humorvolle Siegerehrung durch und durfte sich den Preis selbst übergeben.

Da der Präsidentencup immer Netto vor Brutto gespielt wird, mussten sich die Gewinner der Bruttoklasse mit „Trostpreisen“ begnügen. Wir gratulieren Angelika Rathjen und Leon Kolvenbach zur tollen Leistung.

Sein Fett weg bekam auch unser Vizepräsident Uwe Schulz. Schummelte sich in Netto Klasse A in die Preise und nahm den Gästen des Vorstandes die Preise weg. Geht gar nicht.

Den wichtigsten Preis, das beste Ergebnis über alle Nettoklassen, sicherte sich unser „Golfzwerg“ Marco Kurzynsky.

Bei seiner Nettorede blieb kein Auge trocken. Mit Sprüchen wie: “Am Ende der Runde wurde ich ein wenig nervös, aber meine Flightpartner haben mich gut unterstützt, bei denen ging es ja eh um nichts mehr“ hatte er die Lacher auf seiner Seite. Unter tobenden Applaus durfte Marco den „Mini“-Pokal in die Höhe halten.

Wir freuen uns schon heute auf nächstes Jahr.

Hier die Liste mit allen Preisträgern

 

PC2018 02

12.05.2018

Zum 2. Round Table Benefiz Turnier wurde am 12.5. geladen. Es wurde zugunsten des „Senior-Schläger-Haus e.V.“ in Hameln gespielt.Initiatoren des Turnieres waren Dr. Jens Thäsler und Daniel von Alten. Sie haben viele, wunderbare Preise zusammen getragen. Nach einem gemeinsamen Frühstück begaben sich die 24 Teilnehmer auf die Runde. Das Wetter spielte auch mit. Es war sehr angenehm zum spielen , nicht zu heiß und trocken.

Nach dem Turnier wurde erstmal gemeinsam gegessen , bevor es zur Siegerehrung kam.

Mit 17 Punkten gewann Dagmar Jankowski die Bruttowertung bei den Damen. Winfried Bartelt holte sich mit 27 Punkten den Bruttosieg bei den Herren und unterspielte sich mit 38 Nettopunkten. Glückwunsch!

In der Nettoklasse A (bis HCP 22,4 ) haben Andre Arras, Friedrich-Wilhelm Müller und Michael Hensel die ersten 3 Plätze belegt.

In der Klasse B (bis HCP 36,0) siegte Horst-Dieter Gräfe vor Dr. Hermann Niederhut und Sabine Meyer.

In der Klasse C ( ab HCP 36.1 ) belegte Sven von Wedemeyer den 1. Platz, gefolgt von Margarete Gräfe und Daniel von Alten.

Sven von Wedemeyer spielte 44 Punkte.Glückwunsch!

Nearest to the Pin gewannen Dagmar Jankowski und Karl-Heinrich Schulze. Longest Drive wurde Heike Claus-Römer und Friedrich-Wilhelm Müller gewonnen.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und herzliche Glückwünsche an alle Gewinner.

 

CIMG4697

CIMG4694   CIMG4698
CIMG4700   CIMG4701

 

06.05.2018

Am 6.5. wurde ein Monatsrattenfänger mit Samsonite Club Tour gespielt. Bei sehr gutem Wetter trafen sich 31 Spielerinnen und Spieler um beim ersten Samsonite Turnier in diesem Jahr dabei sein zu können.

Dabei waren auch zwei kleine Hunde, die mit ihrem Frauchen Anke in unserem Flight waren. Sie waren lieb und haben viel geschlafen. Einmal aber war Olong, von uns Goldie genannt, hellwach und konnte Ankes Ball bei einem langen Putt einholen, worüber sich „Goldie“ sehr freute. Anke nahm es mit Humor und hat das Loch gestrichen.

Sonst gab keine besonderen Ereignisse, aber auch keine Unterspielungen.

Gewertet wurde in 3 Netto- und 2 Brutto Klassen.

Über Preise konnten sich Doris Schöpp und Michael Hensel im Brutto und Hartmut Heinlein, Dagmar Jankowski, Berhnard Hafemann, Thomas Unverricht, Lutz Hosang, Horst Meyer, Nadine Labisch, Christiane Stern und Sabine Förster bei der Nettowertung freuen.

04.05.2018

wurde am 4.5, im Rahmen der Amigos Runde, gespielt. Uwe Schulz ist nicht nur als Vize Präsident unseres Clubs aktiv, sondern auch als Sponsor. Und so können sich auch die Teilnehmer der HeMiGos noch auf ein Turnier von Uwe freuen.

Jeder der 29Teilnehmer hat eine Lunchtüte und zwei Getränke mit auf die Runde bekommen. Uns so, ausgerüstet mit Schnitzel, Butterbroten, Frikadelle und einigen Süßigkeiten, ging es auf die Runde. Das Wetter war gut und die Gewinner konnten sich über Gutscheine von Elektro Schulz aus Hessisch Oldendorf freuen.

Die Gutscheine wurden von

Michael Groeger, Erick Schnake, Bernhard Renner, Volker Bormann, Thomas Jakubowski, Doris Schöpp und Michael Hensel gewonnen.

Den Longest Drive haben Doris Schöpp und Immo Nolte und Nearest to the Pin Doris Schöpp und Gregor Linkewitsch für sich entschieden.

Herzlichen Glückwunsch an alle und vielen Dank, lieber Uwe.

 

15.04.2018

Am 15.4. haben wir zum Tag der offenen Tür geladen.

Die Vorbereitungen liefen sehr gut. Es hatten sich viele Helfer in die auslegte Liste eingetragen. Nur das Wetter hat nicht so richtig mitgespielt. Morgens Regen und sehr warm war es auch nicht. Immerhin konnten wir so alles in Ruhe aufbauen.

Unsere Besucher kamen zu Beginn auch etwas zögerlich. Aber gegen Mittag kam die Sonne und mit ihr kamen auch viele Gäste auf unsere Anlage.

Am Ende des Tages konnten von einem erfolgreichen Golf-Aktionstag sprechen. Rund 30 Gäste wurden vom Golfvirus infiziert und haben eine Kurs zum Golfführerschein gebucht.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Helfern und wünschen unseren Neugolfern viel Erfolg beim Start in den Golfsport.

 

2018 TdoT 17

2018 TdoT 11   2018 TdoT 14
2018 TdoT 15   2018 TdoT 16
2018 TdoT 12 2018 TdoT 07 2018 TdoT 10

 

 

07.04.2018

am 7.4 haben wir mit etlichen Helfern und den Greenkeepern unsere Plätze "aufgeräumt".


Sturm Frederike und einige Wildschweine haben für erhebliche Schäden gesorgt. Während in den oberen Waldlöchern auf unserem BvM-Platz schweres Gerät her musste, um die umgefallenen Bäume von einigen Bahnen zu ziehen, mussten auf den Bahnen 3 und 4 und an einigen anderen Stellen die aufgewühlten Stellen von unseren Helfern wieder in den Urzustand zurück gedreht werden.


Vielen Dank an all die Helfer, die immer wieder bereit sind uns zu helfen.

 

2018 Aufraeumen 12

2018 Aufraeumen 21   2018 Aufraeumen 22
2018 Aufraeumen 11   2018 Aufraeumen 10
2018 Aufraeumen 01 2018 Aufraeumen 03 2018 Aufraeumen 15

 

31.10.2017

Das "Shoot out" um die begehrten Plätze zum Finale in Belek, hat Maximilian Bettin gewonnen.

Auch unser "Präsi" Fritz Müller hat sich nach Belek gespielt.

Herzlichen Glückwunsch und Viel Erfolg beim Finale !!

Hier die finale - Ergebnistabelle:

Tour Series Finale 2017 Ergebnistabllle

25.09.2017

Am Wochenende fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungsenioren auf unserem Clubgelände statt.

Aerzen - Bei der Neuauflage der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungsenioren gelingt dem Team des GC St. Leon-Rot die erfolgreiche Titelverteidigung. Nachdem in der Vergangenheit der GC Hösel ganze 14 Mal hintereinander Gastgeber für dieses Turnier war, fanden die DMM der Jungsenioren in diesem Jahr erstmalig im Hamelner GC statt. Aber nicht nur das: Das Mindestalter der Teilnehmer wurde im Rahmen der Nivellierungen an die EGA-Standards von 35 Jahren auf 30 Jahre herabgesetzt. Der Zählmodus wurde von Brutto Stableford auf das bei Deutschen Meisterschaften gängige Schläge gegen Par umgestellt. Gespielt werden pro Team drei Vierer sowie sechs Einzelrunden, von denen das jeweils schwächste Ergebnis gestrichen wird.

Die Meister des Jahres 2015 haben sich auf diese Änderungen voll und ganz einstellen können. So begegnen sie der Umstellung der Altersgrenze damit, dass sie ganze drei Spieler ihrer ersten Herrenmannschaft in ihren Kader integrieren. Von Beginn an machten die Mid-Amateure des GC St. Leon-Rot klar, dass sie „ihren“ Pokal hier nur mal kurz zeigen und dann direkt wieder mit zurück in den Südwesten nehmen wollen.

Glückliche Altmeister aus Bochum

Organisationsbedingt wurden die Einzeln, die eigentlich erst am zweiten Spieltag ausgetragen werden sollten, auf den ersten Spieltag gelegt. Zwar konnten drei Spielgruppen ihre Einzelrunden tageslichtbedingt erst am Sonntagmorgen beenden. Dennoch standen fünf der insgesamt sieben zu wertenden Ergebnisse pro Mannschaft quasi nach dem ersten Tag des Turniers fest und gaben einen ziemlich aussagekräftigen Zwischenstand: Als einzige Mannschaft des Feldes blieben die St. Leon-Roter mit jedem ihrer gewerteten Ergebnisse unter dem Platzstandard. Acht Schläge unter Par lautete die klare Ansage nach dem ersten Tag. Der komfortable Abstand zu den ambitionierten Herren des Frankfurter GC (+6) lag da bereits bei ganzen 14 Schlägen. Sollten sich die spielstarken Titelverteidiger diese Butter noch vom Brot nehmen lassen? Klare Antwort: Nein!

Denn auch in den Vierern, die am zweiten Turniertag ausgespielt wurden, erspielte der GC St. Leon-Rot niedrige Ergebnisse und blieb bei drei Schlägen unter Par. Bemerkenswert ist dabei vor allem das Ergebnis von Christian Schunk und Allen John, die für ihre Runde lediglich 69 Schläge (-3) notieren mussten. Am besten konterten hier die Altmeister des Bochumer GC. Sie notierten für ihre Vierer kumulierte drei Schläge über Par und spielen sich nach den Einzelrunden mit +16 Schlägen sowie nach erfolgreichem Kartenstechen gegen den schlaggleichen GK Braunschweig noch auf den dritten Platz vor.

Der Bochumer Senioren-Nationalspieler Ulrich „Utz“ Schulte ist entsprechend glücklich: „Wir sind sehr zufrieden. In den letzten Jahren sind wir zwei Mal Meister und einmal Vizemeister geworden. Nun ist das erste Jahr mit der gesenkten Altersgrenze. Und da musst man klar sehen: unser jüngster Spieler ist um die 40 Jahre alt. Das sieht bei St. Leon-Rot schon ein bisschen anders aus. Die Jungs haben denn auch hoch und verdient gewonnen. Aber wir sind dennoch sehr zufrieden mit uns, denn nach den spielstarken St. Leon-Rotern ist das Feld doch ziemlich offen. Wir haben da sehr gut gespielt und konnten uns gut durchsetzen. Wir kommen ja ursprünglich aus vielen Mannschaftssportarten und ich glaube, es ist eine Qualität unseres Teams, dass wir uns bei diesen Turnieren immer gut zusammenraufen. Da haben wir viel Spaß dran.“

Erster Meistertitel des Jahres für SLR-Herren

Auf Platz zwei spielten sich die Jungsenioren des Frankfurter GC. Nach einem starken ersten Turniertag mit nur sechs Schlägen über Par notierten die Hessen heute noch einmal zusätzlich neun Schläge und landen so kumuliert bei insgesamt 15 Schlägen über Par. St. Leon-Rot erneuert seinen Meistertitel also mit beeindruckenden 26 Schlägen Vorsprung und sieben gewerteten Ergebnissen, von denen kein einziges über Par notiert! Mannschaftskapitän Marcus Brandt zieht nach dem fulminanten Auftritt seines Teams ein Resümee: „Wir sind megastolz, dass wir für dieses Jahr als erste der St. Leon-Roter Herrenmannschaften einen Deutschen Meistertitel nach Hause holen konnten. Wir wollten den Titel von Hösel unbedingt verteidigen und sind extra mit der stärksten Mannschaft angereist. Wir sind sehr glücklich, dass uns dieser Erfolg gelungen ist!“

Ein kleines Kuriosum darf nicht unerwähnt bleiben: Aufgrund der vorangegangenen starken und vor allem andauernden Regenfälle, wurde das Turnier auf lediglich neun Spielbahnen ausgetragen. Clubpräsident Friedrich-Wilhelm Müller sagte dazu: „Wir hätten unheimlich gerne unseren gesamten Platz präsentiert, denn er gehört zu den schwierigsten Plätzen Norddeutschlands. Allerdings konnten wir unsere sogenannten Waldlöcher aufgrund der starken Niederschläge nicht so herrichten, wie wir es für dieses Turnier benötigt hätten. Immerhin konnten wir überhaupt spielen, denn es gibt einige Plätze in der Umgebung, die sogar ganz gesperrt werden mussten. Ich möchte dazu sagen, dass wir eine tolle Unterstützung durch das Team des DGV hatten und wir möchten uns bei der gesamten Truppe herzlich bedanken.“

 

DMMAK30 Herren

05.09.2017

An der 2. Weserbergland Safari haben insgesamt 72 Teilnehmer in 4 Golfclubs teilgenommen. Drei Ergebnisse kamen in die Wertung. Und das ist bei der Vielzahl der angebotenen Turniere und Mannschaftsspiele nicht immer einfach zu erreichen. Daher ist die Teilnehmerzahl in diesem Jahr leider auch nicht sehr hoch gewesen.

Das Endspiel fand am 20.8. in Obernkirchen statt. Das Wetter hat , bis auf ein paar Regentropfen und teilweise dunklen Wolken, mitgespielt.

Die Stimmung war gut und alle warteten gespannt auf die Auswertung.

Die Brutto-Preise wurden von Helma Sturm , GC Obernkirchen, und Friedrich-Wilhelm Müller, GC Hameln, gewonnen.

Netto Sieger in den verschiedenen HCP Gruppen waren Michael Hensel und Karsten Steinmann, Frank Glaubitz, Detlef Numrich und Robert Saville und Anke Numrich, Dr. Joachim Hundrieser und Christiane Stern.

Wir versuchen auch im nächsten Jahr wieder Termine für die 3. Weserbergland Safari zu finden, denn alle Teilnehmer fanden es gut, für kleines Geld andere Plätze spielen zu können.

CIMG4656

 
CIMG4658