Am 07.12.2016 war es wieder so weit, die HeMiGos trafen sich im Mercure Hotel zum Saisonabschluss.

Das geplante Turnier vorher konnte witterungsbedingt nicht stattfinden, dem traditionellen Gänseessen stand jedoch nichts im Wege. Fritz Henning Jürgens hatte wieder ein Menue der Extraklasse für die Rattefänger vorbereitet; angefangen mit einer Suppe mit Shrimps, fortgesetzt mit dem excellenten Gänsebraten, konnten noch wenige den opulenten Nachtisch bewältigen.

Captain Udo Ogrodowski gab einen Rückblick auf die abgelaufene Saison. Von 34 Spieltagen fielen nur 2 wegen schlechtem Wetter aus. Alles verlief sehr harmonisch, die Gastmannschaften wurden gut bewirtet und die einzelnen Turniersieger mit "golferüblichen" Preisen bedacht. Besonderer Dank ging an die Mitglieder, die ein Turnier in Form von Sachpreisen und kulinarischer Versorgung, gesponsert hatten. Das waren immerhin sieben !!! 

 

Die Harmonie bei den Rattenfängern hatte sich offensichtlich im Cub herumgesprochen, 5 neue Mitglieder traten im Laufe der Saison ein. 3 davon übrigens so jung, dass unser Altersdurchschnitt nach unten ging.

Was wäre ein Saisonabschluss ohne Preise für erbrachte Leistungen. Bereits auf dem Spielplan für die Saison 2016 waren 3 Wertungen ausgeschrieben:

1.) Summe der 10 besten Stablefordergebnisse aus alle vorgabewirksamen Spielen:

  1. Platz Benno Leidisch mit 361 Punkten
                 2. Platz                        Udo Ogrodowski mit 351 Punkten
  3. Platz Winfried Bartles mit 350 Punkten


2.) Höchstes Stableford-Einzelergebnis aus allen vorgabewirksamen Spielen:

  1. Platz Anton Ruscheinsky mit 42Punkten (im Stechen)
                 2. Platz                        Georg Sgarz mit 42 Punkten
  3. Platz Dr. Ludwig Grüter mit 40Punkten


3.) Häufigste Teilnahme an allen Spielen:

1. Platz Benno Leidisch mit 25 Teinahmen
                 2. Platz                        Wilfried Haase mit 23 Teilnahmen
3. Platz Udo Ogrodowski mit 23 Teilnahmen


Captain Udo ehrte alle Gewinner mit "Flaschen" und Bällen unter peinlichster Einhaltung des Limits, nicht den Amateurstatus zu verletzen. Es war ein toller Abend, ausgezeichnetes Essen, schöne Preise und allerbeste Stimmumg. So kann's weitergehen, die Vorfreude auf nächstes Jahr ist heute schon allgegenwärtig.